Drucken
Kategorie: Nachrichten
Zugriffe: 1192

Die Wilsteraner hatten noch einmal Besetzungsschwierigkeiten und traten nur mit den ersten vier Brettern an. Dafür aber frühzeitig und sehr selbstbewusst ;-) und forderten bei uns Jens, Roland, Pit und Ulf heraus.

 

Jens hatte dann gegen Hannes Trapp keine guten Karten. Er stellte einen Offizier ein und spielte noch einige Zeit zerknirscht weiter, bevor klar war, dass Rolands Spiel gegen Thies Tiedemann auf Sieg stand und wir mit min. 5:0 beide Punkte des Abends bekommen. Ulf hatte währendessen an Brett 4 gegen Felix Heß das Handtuch geworfen. Sein etwas defensives Spiel hatte seinem Gegner Raum für einen Angriff im Mittelfeld und am Königsflügel gelassen, der mit Turm oder Damengewinn geendet hätte, Ulf gab auf.

Roland holte auf italienisch den gegnerischen König aus seinem Haus, gewann einen Bauern und den Stellungsvorteil, den er weiter ausbauen konnte. Im Endspiel mit Turm und Springer gegen Turm und Läufer tauschte er die Offiziere und stand dann mit drei Bauern mehr da. 5:1 zu diesem Zeitpunkt.

Nach diesem Zwischenstand entspannte sich Jens und gab auf, denn sein Gegner zeigte keine Schwäche. 5:2. Nur noch Pit gegen Volker Brandt an Brett 3, die lange ausgeglichen mit gleicher Beute ihre Stellung behaupteten. Aber wie auch in den letzten Runden hüstelt sich Pit mit kleinen, aber feinen Schritten Zug um Zug zur vorteilhafteren Stellung durch. Die eigenen Figuren beweglich oder in Sicherheit, die gegnerischen blockiert oder unter Druck….bis zum Matt. 6:2 Endstand.


Auch Hademarschen II gewann 6:2 gegen Uetersen II, so bleibt die Tabelle oben unverändert. Im neuen Jahr beginnen wir mit dem Spiel gegen Tabellenplatz drei: Wrist-Kellinghusen.

Bis hierhin schon einmal weihnachtlichen Dank an alle Beteiligten für Ihren Einsatz und Siegeswillen. Feiert schön und seid wieder fit für die zweite Saisonhälfte.

Weitere Berichte